Projektleitung 2030: Projektkapitän statt Methodenheld

…ein Beitrag zur Blogparade des projektmagazins Der heute verwendetet Begriff Projektmanagement erklärt es schon: es geht darum, zu managen, nicht zu führen. Das war in der Vergangenheit schon wenig erfolgversprechend und wird es in der ungewissen Zukunft noch weniger sein. Denn Managementhelden fühlen sich dem linearen Denkmodell verpflichtet und machen alles, damit das „Erfolgsversprechen“ aus … Weiterlesen …

Projekt Marktplätze & knappe Ressourcen

Wenn weitreichende Entscheidungen (z.B. über die Verteilung knapper Ressourcen) anstehen, empfehle ich die Kraft der Gruppe zu nutzen, statt auf einsame Entscheidungen von denen “da oben” zu setzen. Ein Projektmarkt braucht einen Handelsplatz, meist ein großer Besprechungsraum oder ähnliches, auf dem die Anbieter (Projektsponsoren & -leiter) im Kreis angeordnet sind und die Käufer (Projektmitarbeiter, Budgetverantwortliche, … Weiterlesen …

Segeln auf Sicht

Haben Sie auch schon davon gehört? Wir leben in einer sich digital transformierenden 4.0-VUCA-Welt! Einer Welt, in der Volatilität, Ungewissheit, Komplexität (Complexity) und Mehrdeutigkeit (Ambiguity) die Szene weit mehr bestimmen sollen als in der stabilen Welt zum Ende des letzten Jahrhunderts … Ich finde, da ist was dran. Kunden von heute sind nicht mehr zwangsläufig … Weiterlesen …

Coaching im Projekt tut not

Training oder Coaching? Geht es um die Schulung von Projektleitern wird diese Frage oft zu Gunsten des Trainings entschieden. Doch das greift viel zu kurz, denn die Annahme, gerade für Projektmanagement brauche es nur Werkzeuge, also Cockpitcharts, Pläne und Excelsheets ist falsch! Was in solchen Trainings fehlt, ist der Sprung zum wirklichen Führungsverhalten eines Projektmanagers, … Weiterlesen …

10 Seemannsregeln für Projekte im Sturm

Kennen Sie das? Der Projektkapitän sitzt spät abends schlecht gelaunt vor seinen Mails. Trotzdem er die Besprechung mit seinem Team heute wieder einmal aus „Termingründen“ abgesagt hat, ist er schon wieder über 9 Stunden hier. Außerdem fühlt er sich von seinem Team im Stich gelassen. Die Arbeit ist längst nicht so weit, wie verabredet. Scheinbar … Weiterlesen …