Der Weg des Helden – oder warum Abkürzungen oft Umwege werden

Heldengeschichten aller Kulturen folgen einem ähnlichen Schema. Immer versucht der Held zunächst die gestellte Aufgabe mit gewohnten Mitteln zu lösen. Dann gerät er in eine existentielle Krise, in der es um Leben und Tod geht. Festhalten an Gewohntem könnte ihn das Leben kosten – er muss sich dem Neuen öffnen. Dann kehrt der Held entweder … Weiterlesen …

Von der Managementrunde zum wirksamen Führungsteam

Die Zeit der einsamen Lenker an der Unternehmensspitze ist vorbei! Die Themen sind zu vielfältig, die Fragestellungen komplex und die zu bearbeitende Menge von zentralen Top- Managemententscheidungen steigt. In der letzten Zeit habe ich viele Gruppen mit einem 10 Punkte Programm dabei unterstützt, von einer reinen Managementrunde zu einem leistungsfähigen Führungsteam zu werden. Man hält … Weiterlesen …

Weg vom Vertragsfetischismus

Hand aufs Herz: Wieviele juristische Dokumente, schriftliche Vereinbarungen, Aktennotizen und „Absicherungsmemos“ mit dem Verteiler „reply to all“ haben sie in der letzten Woche bearbeitet? Bereits an anderer Stelle hatte ich auf Dan Ariely und seinen Kommentar im Harvard Business Manager hingewiesen. Dan beschäftigt sich dort mit der irrigen Idee, Verträge könnten Vertrauen im Geschäftsleben ersetzen: … Weiterlesen …

Bei Change Prozessen an Bord bleiben

Kennen sie das?   Als Führungskräfte unterhalb des Top- Management müssen sie Veränderungsprozesse meist eher überleben, statt sie erfolgreich gestalten zu dürfen. Wenn das Top-Management die Change-Themen zur Durchführung in die Organisation gibt, müssen gerade sie als mittlere Führungskräfte diese Dinge oft anschließend ausbaden?   Fünf Tipps, um dabei nicht unter die Wasserlinie zu geraten: … Weiterlesen …

Wirksames Management braucht keine Helden

Kennen Sie das? Die Führungskraft sitzt spät abends vor ihren Mails. Trotzdem er die Besprechung mit seinem Team heute wieder einmal wegen eines „Feuerwehreinsatzes“ absagen musste, ist er schon wieder über 9 Stunden hier. Außerdem fühlt er sich von seinem Team nicht gut unterstützt. Die Arbeit ist längst nicht so weit, wie verabredet. Scheinbar bringt … Weiterlesen …