Von der Managementrunde zum wirksamen Führungsteam

Die Zeit der einsamen Lenker an der Unternehmensspitze ist vorbei!
Die Themen sind zu vielfältig, die Fragestellungen komplex und die zu bearbeitende Menge von zentralen Top- Managemententscheidungen steigt.

In der letzten Zeit habe ich viele Gruppen mit einem 10 Punkte Programm dabei unterstützt, von einer reinen Managementrunde zu einem leistungsfähigen Führungsteam zu werden.

  1. Man hält sich diszipliniert an die klaren Informationsspielregeln (sowohl untereinander als auch in Bezug auf die anderen Führungsebenen und die Mitarbeiter).
  2. Man entscheidet nach vereinbarten Entscheidungsspielregeln und prüft „Abweichungen im begründeten Einzelfall“ kritisch.
  3. Die einzelnen Führungsrollen und die Erwartungen der stakeholder an diese Rollen werden in einem expliziten Prozess geklärt. Dies ist die Basis für eine produktive Nutzung der Unterschiede im Team.
  4. Das Team verfügt über eine hohe Kompetenz in der Behandlung von Widersprüchen und Interessengegensätzen. „Heikles“ wird in gemeinsamem Dialog statt in bilateralen Hintergrundgesprächen besprochen. Echte Gegensätze werden so zugespitzt, dass sie mit Wertschätzung und Würdigung der Leistung des anderen ausgetragen werden.
  5. Alle tragen Konflikte auf Basis der offenen persönlichen Arbeitsbeziehung konstruktiv aus und achten sorgfältig auf eine ausbalancierte Einfluss- und Machtstruktur.
  6. Das Team weiß um seine kulturelle Vorbildwirkung in Kommunikation und Führungshandeln. Es berät auch darüber, mit welcher abgestimmten Kommunikation und „Symbolpolitik“ seine Entscheidungen begleitet werden.
  7. Gemeinsam durchläuft das Team den Prozess der Teambildung und baut Rituale und Vertrauen auf. Gemeinsam vereinbarte Ziele werden aktiv verfolgt, die professionelle Basis ist für alle spürbar, Feedbacks erfolgen persönlich, zeitnah und direkt.
  8. Regelmäßig wird die gemeinsame Arbeit bewertet und die Spielregeln auf ihre Nützlichkeit hin überprüft. In wechselseitigem Vertrauen und in hoher individueller Verlässlichkeit werden Verbesserungspotentiale angesprochen und bearbeitet.
  9. Diese Teams halten ihre Teamarbeit lebendig und behandeln auftretende Probleme mit dem Humor und der seemännischen Gelassenheit, die ihrer bisherigen erfolgreichen Arbeit entspricht. Das Wissen um viele gemeinsam überstandene Krisen ist lebendiger Bestandteil ihrer Teamarbeitskultur.und dann
  10. sind Führungskräfte, die sich entschlossen haben, ein führungsteam zu bilden, nicht nur erfolgreicher, sondern meist auch gelassener, in vielen Punkten weniger belastet und persönlich zufriedener als jene Gruppen von Managern, die sich nur als „Managementrunde“ verstehen. Die Mühe, sich mit der eigenen Rolle und Wirkung sowie der Zusammenarbeit im Team zu beschäftigen, hat sich gelohnt…..

 

Meine zehn Punkte für mehr Führungs- Team Performance basieren auf Ideen vieler geschätzter Kollegen und Lehrer wie Dr. G. Vater, Dr. K. Fischer-Ledenice, Dr. K. Doppler und Prof. C. Nowak.

Schreibe einen Kommentar