Leanes Design Thinking agil scrumen – Managementsprech mal wirksam!

Alle paar Jahre kommt eine neue Management Methode daher – wir kennen das! Zuerst erscheinen ein paar gute Bücher, es folgen Vortragsreisen und dann greifen die großen Beratungsfirmen das Thema als Produktidee auf: die Methodenwelle rollt. Aktuell finden sich da Scrum, Design Thinking, Agilität und ein alter Bekannter: Lean Management.

Sie haben ja zum Glück einen Lotsen, der für Sie den Ozean beobachtet und über den Wellengang berichtet. Hier also mein Vorschlag, wie sie auf den Methodenwellen surfen können: Kombinieren Sie das Beste aus allem!

1. Entwickeln Sie neue Ideen bis hin zum Prototyp mit Design Thinking,

denn immer wenn analytische Methoden und lineares Denken in Wenn-Dann Kategorien nicht weiter führt, braucht es ein freies kreatives Denken, wie es die Design Profession seit jeher pflegt. In einem schrittweisen Vorgehen wird der Ideentrichter gefüllt . Vorher undenkbare Alternativen fallen plötzlich auf und neue Lösungswege zeichnen sich ab, wenn bewusst interdisziplinär gebildete Teams ihre Unwissenheit zu nutzen lernen.

Design Thinking Draft

2. Planen Sie Test und Umsetzung des Prototyps mit agilen Methoden,

denn feste Pläne sind meist zu starr, um neue Wege wirksam zu beschreiben. Eine iterative Planung, die bewusst nur kurze Phasen plant und „Haltestellen“ einbaut, ermöglicht Anpassungen des Weges beim Gehen. So wird Selbstverständliches endlich zur Regel: Neues Terrain erkundet man Schritt für Schritt! Die dazu notwendige Autonomie des Teams muss nicht im Konflikt mit den berechtigen Interessen des Kunden, Produktmanagements oder Controllings stehen, wenn die Methode des Backlogs die alte Welt von Lasten- und Pflichtenheft ablöst.

3. Verankern Sie die Verantwortung mit Scrum Rollenmodellen,

denn wenn Sie die Verantwortung für das Produkt und die Verantwortung für die Ressourcen trennen, können  Führungskräfte besser wirksam werden: die einen im Management der Produktentstehung und die anderen in der Entwicklung der Organisation und der Mitarbeiter. So öffnen Sie beide Potentiale: hohe Kunden- und Lösungsorientierung und hohe Mitarbeiter und Kommunikationsorientierung.

und
4. implementieren Sie das Produkt effizient in ihrer Organisation mit einem Lean Ansatz,

denn „Verschwendung“, nicht effektive Routinen und niedrige Qualitätsorientierung sind untragbar. Ein auf Ihre Organisation anpasste Auswahl von unterstützenden Lean Methoden hebt Ineffizienzen schnell. Wenn sie dies auch nachhaltig etablieren wollen, müssen Sie parallel in eine mittelfristige Verhaltensänderung ihres Personals hin zu einer „Lean- Kultur“ investieren.

Habe ich etwas vergessen? Bestimmt!
Nutzen Sie dafür doch die Kommentarfunktion im Lotsenblog…

5 Gedanken zu “Leanes Design Thinking agil scrumen – Managementsprech mal wirksam!

  1. das Thema hat viel unternehmerischen Wert birgt aber auch viele Untiefen. Die klassische Uebertragung von LEAN aus der Produktion scheint naheliegend und verlockend. Wissensarbeiter takten zu wollen ist aber Irrglauben. Herr Hinz hat Recht => vernetze Dich – Suche nach excellenten Beispielen – schaffe ein agiles offenes Arbeitsumfeld – suche dir deinen Weg zu schlanken Produkt Erfolg – aus meiner Sicht und Erfahrung steckt LEAN Innovation Enterprice

  2. Der Beitrag gefällt mir. Im Schnelldurchgang wird auf die wichtigsten Punkte eingegangen.

    Das sollte nicht darüber hinwegtäuschen, dass für jeden Schritt ein Lotse SEHR nützlich ist.

    Zu dem Thema, ob und wie man Methoden kombinieren kann, habe ich mir im TWB Gedanken gemacht: http://www.teamworkblog.de/2013/08/methoden-sind-wie-spiele.html

    Ich glaube, diese Welle trägt noch eine Weile, weil sie durchdachte und erprobte Alternativen zu den schwergewichtigen Vorgehen der letzten Jahre bietet.

    Beste Grüße, Jan

Schreibe einen Kommentar